Erweiterungsbau ermöglicht mehr Klassen, Küche und Essraum

Bau vom Erdgeschoss des Erweiterungsgebäudes ist fertig

Seit 2008 ist das erste Gebäude B01 mit seinen vier Räumen in Betrieb. Belegt sind die teilweise noch weiter unterteilten Räume wie folgt: Ein Büro für die Zentrumsleitung, ein Raum für die Ausbildung an den Computern, ein Raum für das Internet-Café, ein Unterrichtsraum, auch Übungsraum mit Schreibmaschinen, ein Sanitätsraum (Dispensaire) und ein Schlafsaal für Jugendliche mit körperlichem Unterstützungsbedarf, die im Zentrum leben, Toiletten und Duschen.

Mit den heutigen Aktivitäten im Zentrum sind die Kapazitätsgrenzen dieses Gebäudes erreicht. Es fehlen Küche und Esssaal oder Kantine, Lagerraum und weitere Unterrichtsräume. 2012 wurde ein Erweiterungsgebäude B02 in Angriff genommen. Im Frühling 2015 wurde das Erdgeschoss des Gebäudes B02 fertig gebaut. Doch lange vor seiner Fertigstellung findet der gesamte Sekundarschulbetrieb darin statt. Aber schon ist das Raumangebot ausgeschöpft. Im nächsten Schuljahr wird der Raumbedarf sehr kritisch, denn die beiden Gebäude platzen fast aus allen Nähten. Wir sind daher sehr froh und dankbar, wenn der Neubau mit dem Obergeschoss in absehbarer Zeit fertig gebaut werden kann.

Vorgesehen sind im Erdgeschoss folgende Räume:

  • Lagerraum/Magazin
  • Werkraum
  • Unterrichtszimmer
  • Kantine/Essraum
  • WCs
  • Putzzimmer
  • Küchenbereich mit Küche, Lebensmittelvorratsraum, Umkleideraum mit WC und Dusche für Küchenpersonal

Das neue Gebäude ermöglicht nicht nur den Betrieb einer Sekundarschule. Es erlaubt auch, dass zwei der Zentrumsziele angestrebt werden können, nämlich "Bildung für die Jugendlichen mit und ohne Unterstützungsbedarf sichern" und "Inklusion der Jugendlichen mit körperlichem Unterstützungsbedarf wirksam fördern". Seit dem 5. Januar 2016 trägt die Schule die staatliche Anerkennung als Sekundarschule. Ebenfalls wurde unsere Schule zu einer der offiziell anerkannten Standorte für Maturaprüfungen im Bundesstaat Enugu erhoben.